Kulturelles Erbe - Museen

0.1.Stadthistorisches Museum Mainz

[Bild: Stadthistorisches Museum Mainz]

Das Stadthistorische Museum Mainz hat seit 2003 seinen Sitz im historischen Ambiente der frühneuzeitlichen Zitadelle. Träger ist der Förderverein Stadthistorisches Museum Mainz. Gezeigt werden Dauer- und Sonderausstellungen zu Themen aus der Kultur- und Wirtschaftsgeschichte der Stadt Mainz.

Dauerausstellungen
Magenza – 1000 Jahre jüdisches Mainz
Die Ausstellung zeigt die bedeutende und wechselvolle Geschichte der Mainzer Juden vom Mittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

Wirtschafts- und Arbeitsleben in Mainz im 19. und 20. Jahrhundert
Gezeigt werden Erzeugnisse aus wichtigen Zweigen der Mainzer Wirtschaft. Auch die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen sind Thema der Ausstellung.

Mainz von den Anfängen bis zur Gegenwart – eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte
Die Ausstellung gibt einen kompakten Überblick über die Geschichte der Stadt Mainz von der Steinzeit bis zur Gegenwart.

Kinderwelten – ein Blick in Mainzer Kinderzimmer in früherer Zeit

Poster der Mainzer-Aktienbierbrauerei[Bild: Stadthistorisches Museum]

 

Sonderausstellung bis 3. Februar 2013

Frisch vom Fass – Geschichte des Bierbrauens in Mainz
In Mainz waren im 19. und frühen 20. Jh. rund 40 Bierbrauereien ansässig. Neben den modernen Brauereien, die in der Zeit der Industrialisierung entstanden, werden u.a. auch die Geschichte des Brauens in Mainz seit dem Mittelalter, die Zünfte und die Auswanderung von Mainzer Brauern nach Amerika im 19. Jahrhundert angesprochen.

 

 

0.2.Museumsverband Rheinland-Pfalz e.V.

Angebot des Museumsverbands Rheinland-Pfalz[Bild: Museumsverband Rheinland-Pfalz]

Der Museumsverband Rheinland-Pfalz e.V., gegründet 1992, vertritt die Interessen der Museen und berät seit April 2001 im Auftrag der Landesregierung aktuell rund 430 Museen und deren Träger sowie politisch Verantwortliche in museumsspezifischen Fragen. Außerdem ist er Anlaufstelle für die Förderung der nichtsstaatlichen Museen und für die fachliche Beurteilung der an das Land gestellten Förderanträge verantwortlich.
Leistungen
-     Qualitätsvolle Fort- und Weiterbildungen für haupt- und ehrenamtliche MuseumsmitarbeiterInnen
-     Informationsveranstaltungen zu aktuellen kulturpolitischen Themen
-     Umfassende Museumsberatung durch die zentrale Geschäftsstelle, auch vor Ort
-     Intensive Zusammenarbeit mit den Museumsverbänden und -ämtern im In- und Ausland
-     Aktive Gremienarbeit und fachlicher Austausch auf nationaler wie internationaler Ebene
-     Werbung für die Museumslandschaft Rheinland-Pfalz
-     Unterstützung der Vernetzung von Museen mit Bildungs- und Tourismuseinrichtungen
-     Regelmäßige Rundschreiben
-     Jahresschrift "Museumsmitteilungen"
-     Landesweites Verzeichnis aller Museen und Ausstellungen unter www.museen.rlp.de
-     Landesweites Verzeichnis museumspädagogischer Angebote unter www.abenteuer-museum.rlp.de
-     Regelmäßiger Transfer der aktuellen Daten von www.museen.rlp.de auf www.kulturland.rlp.de
-     Entwicklung einer Publikationsplattform für Museen, ihre Sammlungen und Objekte unter www.museum-digital.de/rlp

0.3.Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Wir machen Geschichte lebendig

[Bild: GDKE]

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) Rheinland-Pfalz ist eine Kultureinrichtung des Landes Rheinland-Pfalz, die als Obere Landesbehörde dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur nachgeordnet ist. Die sechs Direktionen unter dem Dach der GDKE Rheinland-Pfalz erforschen, sichern, sammeln und vermitteln das Kulturelle Erbe des Landes.

Die Landesarchäologie sichert die historischen Quellen in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft und soll diese fachgerecht ausgraben, dokumentieren, bergen und erforschen. Dabei stehen die Auswertung der Funde und Befunde sowie die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse im Zentrum der Arbeit.

Die Landesdenkmalpflege entscheidet abschließend, welche Kulturdenkmäler in unserer Gesellschaft als schützenswert gelten und engagiert sich von der wissenschaftlichen Erschließung bis hin zur konkreten Beratung bei Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Unteren Denkmalschutzbehörden. Denkmalpfleger müssen weit für folgende Generationen vorausdenken, um das kulturelle Erbe auch für die Zukunft zu sichern.

Die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer hat sich die Präsentation, Vermittlung und Belebung der ihr anvertrauten Bauwerke zur Aufgabe gemacht. Zu den Liegenschaften im Landesbesitz zählen unter anderem die Trierer Römerbauten, die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, Schloss Stolzenfels am Rhein oder auch Burg Trifels und das Schloss Villa Ludwigshöhe in der Pfalz. Auf Schloss Villa Ludwigshöhe ist auch die vom Landesmuseum Mainz betreute Max-Slevogt-Galerie zu Hause.

Am eindrucksvollsten spiegelt sich die gesamte Bandbreite der rheinland-pfälzischen Kultur in den drei Landesmuseen wider. Das Landesmuseum Mainz, eines der ältesten Museen Deutschlands, beherbergt die bedeutendste kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung des Landes mit Beständen vom Anbeginn der Menschheit bis zur Gegenwart.

Das Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein hat seinen Schwerpunkt in der Technik-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte von Rheinland-Pfalz mit Sammlungsschwerpunkten zu berühmten Konstrukteuren und zur Fotografie.

Das Rheinische Landesmuseum Trier zeigt die Geschichte der antiken Kaiserstadt mit eindrucksvollen Mosaiken, Grabmonumenten und Schatzfunden und gehört damit zu den bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands.

Dieser Überblick will verdeutlichen, welch spannende Verknüpfungen zwischen den Aufgaben der sechs Direktionen bestehen. Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte!